LAG Nockregion-Oberkärnten

 

Beschreibung der LAG

 

Die LAG Nockregion-Oberkärnten umfasst 13 Gemeinden und erstreckt sich über das Lieser- und Maltatal, das Drautal mit der Bezirksstadt Spittal/Drau, die Region Millstätter See bis Bad Kleinkirchheim. Neben den vier Tourismusregionen Rennweg-Katschberg, Lieser-/Maltatal, Millstätter See und Bad Kleinkirchheim befinden sich auch die drei kulturellen Zentren Spittal/Drau, Millstatt und Gmünd in der Region. Der Nationalpark Nockberge liegt zum überwiegenden Teil, und der Nationalpark Hohe Tauern im Bereich der Gemeinde Malta, in unserem Gebiet.

Gemeinsam ist man stärker – nach innen und nach außen

Um diesem Motto gerecht zu werden, haben wir auf die Zusammensetzung der Mitglieder der „Regionalen Entwicklungsgemeinschaft Nockregion-Oberkärnten“ besonders Acht gegeben. Ihr gehören einerseits Bürgermeister aus dem Regionalverband Spittal-Millstättersee-Lieser-Malta-Nockberge und andererseits Vertreter aus Tourismus, Kultur, Nationalpark, Wirtschaft, Bildung, Landwirtschaft und Sozial- und Gesundheitsbereich an.

Gemeinsam haben wir uns zum Ziel gesetzt, den Lebens- und Naturraum weiter zu entwickeln, Kooperationen und Netzwerke zu vertiefen und aufzubauen und durch abgestimmte Projekte neue wirtschaftliche Impulse in der Region zu setzen.

Gesamtfläche: 1105,67 km²
EinwohnerInnen: 48.601

 

 

Foto: Steve Haider, Archiv MTG

 

 

Strategie – Entwicklungsschwerpunkte - Ziele

 

Basisstrategie der LAG Nockregion-Oberkärnten

 

Stärkung des inneralpinen Lebens- und Wirtschaftsraumes Nockregion-Oberkärnten auf Basis des natürlichen und kulturellen Erbes

 

 

Schwerpunktthemen der LAG Nockregion-Oberkärnten

 A)   Kooperationen nach innen und außen im Bereich wirtschaftliche Standortentwicklung und Beschäftigung; Vernetzung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene
mit den Zielen
- Wirtschaftliche Standortentwicklung und Kooperationen
- Belebung von Ortskernen

B)   Gesundheit und hohe Lebensqualität durch Sicherung der Grund- und Nahversorgung, Bildung
mit den Zielen
- Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität durch Gesundheitsvorsorge
- Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität durch Grund- und Nahversorgung
- Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität durch Qualifizierung

C)   Inwertsetzung der hochwertigen Natur- und Kulturlandschaften durch Kooperationen unter marktfähigen touristischen Dachmarken
mit den Zielen

- Professionalisierung im Tourismus und Schaffung neuer Angebote, Vielfalt nutzen
- Ausbau des Ganzjahrestourismus
- Weiterer Ausbau der Freizeitinfrastruktur
- Vernetzung der Kulturangebote

D) Aufbau sektorübergreifender regionaler Wertschöpfungsketten, Veredelung und Vermarktung regionaler Produkte; Erhaltung und sorgsame Nutzung der natürlichen Ressourcen sowie Einsatz erneuerbarer Energie
mit den Zielen
- Innovativer Agrarsektor – regionale Wertschöpfungsketten
- Nachhaltigkeit
- Erhaltung natürlicher Ressourcen/Energie

E) Sicherung der internationalen Erreichbarkeit zur Stärkung der Unternehmen sowie der regionalen Mobilität zum Erhalt der Lebensqualität im ländlichen Raum
mit den Zielen
- Aufrechterhaltung der Erreichbarkeit und Mobilität
- Bedarfsgerechter öffentlicher Verkehr
- Umsetzung örtlicher Verkehrskonzepte

 

 

 

Artikelaktionen